Die Macht der Berührung

Alleinstehende Frauen direkt saugen Perversen

Part of the Lehrbuch zur sozialwissenschaftlichen Frauen- und Geschlechterforschung book series LBSFG. Damit wird deutlich, dass Frauen- und Geschlechterforschung in der Lehre als nicht abgeschlossenes Projekt zu vermitteln ist, dessen Geschichte um seiner Zukunft willen wichtig wird. Der Band konzentriert sich auf drei zentrale Themen: Arbeit, Sozialisation und Sexualität. Zu den einzelnen Themen werden Auszüge aus solchen Texten ausgewählt und kommentiert, die die Diskussionen nachhaltig beeinfluss t en, Kontroversen bündel te n oder neue Perspektiven eröffne te n. Damit wird eine Problemgeschichte des jeweiligen Themas skizziert. Lehrende und Studierende der Geschlechterforschung sowie der Arbeits - und Organisationsforschung. Angelika Diezinger ist Professorin für Soziologie an der Hochschule Esslingen, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege. Skip to main content Skip to table of contents.

Wie Hautkontakt die frühkindliche Entwicklung steuert

Ein zufälliges Streifen am Arm, ein fester Händedruck oder eine innige Umarmung: Körperkontakt gehört zu unserem Alltag selbstverständlich hierfür — und das nicht ohne Grund. Denn Berührungen sind nicht nur mühelos schön, sie sind überlebenswichtig. Sie ermöglichen erst die gesunde Entwicklung von Neugeborenen, beeinflussen unser psychisches Wohlergehen, stärken das Immunsystem und wirken sogar wie Medikamente. Werden wir von einem anderen Menschen berührt, setzt das im Körper ein regelrechtes Feuerwerk in Gang: Es werden Botenstoffe frei, die den Zustand von Leib und Seele bedeutend beeinflussen.

MÄNNLICHE KONKURRENZ ausstechen um attraktive Weibchen zu bekommen - SO hebst du dich ab!

Zwei Frauen und Zwei Mädchen auf Urlaub

Claudia Hansen und ihre Kollegin Lisa Brock verbrachten zum ersten Mal einen gemeinsamen Urlaub. Die beiden waren fast gleich alt. Claudia war 53 und Lisa um ein Jahr jünger. Da beide alleinstehend waren hatten sie beschlossen gemeinsam zwei Wochen in Österreich am Attersee zu verbringen. Ihre Hüften waren ausladend gerundet und ging in ein kleines, rundes Bäuchlein über. Ihr ebenfalls wahrscheinlich runder Hinter passte gut zur Figur. Das blonde Haar, eigentlich mehr als schulterlang und glatt trug sie meist hinten verknotet. Ihr Gesicht zeigte einige Fältchen und reife Züge war aber durchaus nicht unattraktiv.

Kommentar

13301331133213331334