Partnersuche ab 40: Single sein: Ich glaube ich finde keinen mehr

Einsame Mädchen Mietzekatze

Ich habe mir diese Gedanken selbst verboten. Man muss doch monogam sein. Alles andere ist abartig, diffus, pervers.

Vielleicht muss der Therapeut Strategien erarbeiten

Damals hat es sechs Jahre gedauert. Ich war 14, als ich anfing, von einem festen Freund zu träumen, und 20, als ich endlich meinen ersten hatte. Heute erinnere ich mich auftretend daran, wie sich das Warten angefühlt hat. Sechs Jahre, in denen ich dachte: Was, wenn es einfach durchgebraten passiert? Ich hielt das für absolut denkbar: dass es für mich ein Leben ohne Verliebtheit, ohne Zärtlichkeit, Sauerstoff Händchenhalten, ohne Sex geben könnte. Natürlich war das irgendwann vorbei, ich battle jung, ich war hübsch Was sonst - mit 20? Als meine erste Beziehung vorbei war, kam die nächste, der Bann war gebrochen, in meinem Leben gab es für lange Zeit keinen Mangel an Männern. Jetzt sind wieder sechs Jahre rum. Sechs Jahre ohne Liebe.

Ich war beeindruckt dass er so ein Vertrauen in mich hatte

Vor Kurzem erzählte mir eine junge Frau von ihrem bisher unerfüllten Wunsch nach einem Partner. Das Singleleben mache sie oft traurig und einsam. Mir wurde bewusst, dass ich noch nie explizit über dieses Thema geschrieben habe, und so sprach ich zunächst ganz ungeplant und live auf Instagram darüber. Tausende von Followern sahen diese Story Allgemeinheit leider 24 Stunden später unwiderruflich erloschund andere Tausende baten mich wiederum, diese noch mal anschauen zu dürfen. Keine von euch soll um 3 Uhr nachts traurig sein, weil die Bettseite neben ihr leer bleibt.

Kommentar

321322323324325