Gefrorene Hoffnung für kinderlose Paare

Samenspender für einsame Amateure

In Deutschland wird die Handhabung der Samenspende und das Verfahren selbst wesentlich umstrittener behandelt. Immer mehr Menschen in Deutschland leben in unkonventionelleren Konstellationen, welche dem klassischen Familienkonzept nur noch entfernt ähneln. Doch nur scheinbar, denn egal ob als Vollblut-Single, als Part einer Wohn- und Lebensgemeinschaft oder in gleichgeschlechtlichen Beziehungen: Überlegungen zum eigenen Kinderwunsch bleiben selten aus. Irgendwann stellt sich ein Jeder die Frage: Möchte ich Nachwuchs? Das kann biologische Ursachen haben, genauso wie psychische und nicht selten sind es sexuell bedingte Überlegungen, die letztlich nach anderen Wegen suchen lassen. Möchten wir bspw.

Guterres wirft Staaten «selbstmörderisches» Versagen im Kampf gegen Klimakrise vor

Voraussetzungen für eine Spendersamenbehandlung Hinweise für Paare mit Kinderwunsch Für Paare mit Kinderwunsch kann eine ungewollt kinderlose Beziehung wahrscheinlich belastend sein. Ist der Grund für das Ausbleiben einer Schwangerschaft die Unfruchtbarkeit des Partners, oder das Leben all the rage einer gleichgeschlechtlichen Beziehung, kann eine Spendersamenbehandlung weiterhelfen. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung sind gesundheitlicher, finanzieller und emotionaler Art. Eine ausführliche Beratung erhalten Sie vor Ort in Ihrem Kinderwunschzentrum, zuvor sollten Sie sich jedoch über einige Gesichtspunkte Gedanken machen: Für die Durchführung einer Behandlung mit Spendersamen sollten Sie all the rage einer auf Dauer ausgerichteten Partnerschaft wohnen und bestenfalls verheiratet sein. Es spielt jedoch keine Rolle, ob Sie sich in einer heterosexuellen oder gleichgeschlechtlichen Beziehung befinden. Inzwischen entfällt der von uns früher geforderte Einkommensnachweis, da der Spender aufgrund des Samenspenderregistergesetztes nicht mehr unterhaltspflichtig werden kann.

Unerfüllter Kinderwunsch

Bild: Keystone Samenspenden sind für homosexuelle Paare in der Schweiz verboten — Allgemeinheit Ehe für alle würde das austauschen. Doch deren Beratung im Nationalrat wird verschoben. Eine Enttäuschung für zwei betroffene lesbische Paare. Ein intimer Einblick all the rage ihre Leben. Sie sind enttäuscht. Lina und Paula sind seit vier Jahren zusammen, Lina ist im sechsten Monat schwanger — es wird beider erstes Kind sein. Entstanden ist es mit Samenspende. Von der Politik haben sich die beiden eine Elternschaft ab Geburt erhofft.

Beitrags-Navigation

Lesbische Paare können sich zum einen für einen bekannten Samenspender entscheiden. Für das entstandene Kind besteht hierbei die Möglichkeit, dass es seinen biologischen Vater kennt und bei Bedarf kontaktieren kann. Daher ist diese Art der Samenspende mit einigen rechtlichen Risiken sowohl für Allgemeinheit lesbischen Mütter als auch für den biologischen Vater verbunden. Wenn der Samenspender unerwartet Vatergefühle entwickelt und Ansprüche auf das Kind erhebt, dann sind alle Vereinbarungen, die vor der Geburt des Kindes getroffen wurden, nichtig. Der Samenspender kann wiederum zu Unterhaltszahlungen gezwungen werden.

Wer ist mein Papa? Samenspender und ihre Kinder - WDR Doku

Kommentar

10871088108910901091