Verhütung bei Hund und Hündin

Wo treffen Stilettos

Spätestens wenn die Hündin das erste Mal läufig wird und der Rüde plötzlich der Hundedame aus der Nachbarschaft nachstellt, sollten Besitzer sich Gedanken über die Verhütung ihres vierbeinigen Lieblings machen. Doch mit welchen Mitteln lässt sich die Trächtigkeit einer Hündin eigentlich verhindern und welche Verhütungsmethoden gibt es für Rüden? Inhaltsübersicht Wie lässt sich ungewollter Nachwuchs verhindern? So niedlich kleine Welpen auch sein mögen — eine Trächtigkeit wollen die meisten Hundebesitzer, die ihre Tiere nicht zur Zucht einsetzen, aus gutem Grund verhindern. Besonders Besitzer von Hündinnen stehen in der Zeit der Läufigkeit deshalb häufig unter Stress. Um den Nachbarrüden wird ein weiter Bogen gemacht, die Hündin wird an die kurze Leine genommen, es werden Höschen angezogen und Anti-Duft-Sprays verwendet. Doch eine Schwangerschaft kann damit trotzdem nicht sicher verhindert werden. Die Phase der Fruchtbarkeit und der Deckbereitschaft dauert in der Regel fünf bis neun Tage und kommt bei den meisten Hunden ein- bis zweimal im Jahr vor. Lenken Sie Ihre Hündin in dieser Zeit mit viel körperlicher und geistiger Beschäftigung ab und sorgen Sie dafür, dass sie sich eher für das aufregende Spiel als für den Nachbarshund interessiert.

Wie lässt sich ungewollter Nachwuchs verhindern?

Jetzt ansehen Hündin ist läufig: Was tun? Eine Hündin, die läufig ist, kann sich vor Verehrern kaum retten. Halten Sie sie, besonders in der fruchtbaren Phase ihrer Läufigkeit, von Rüden weit und führen Sie sie, auch wenn gerade keine anderen Hunde in der Nähe sind, an der Leine. Beim Gassigehen lieber ruhige Zonen wählen Gegenden, in denen Sie mit vielen anderen Hunden rechnen müssen, sollten Sie mit einer läufigen Hündin so gut es geht meiden.

Kommentar

14731474147514761477